Autonomie der Teilnehmer

Die Nutzung von Fahrzeugen im Nationalpark ist dem Veranstalter untersagt; ebenso die Ausschilderung des Streckenverlaufes und die Ausgabe von Getränken. Unter anderem aus diesen Gründen sind die Teilnehmer auf Teilstrecken völlig auf sich gestellt, d.h. autonom unterwegs.

Die Teilnehmer sind gehalten, sich vor dem Lauf intensiv mit der Strecke vertraut zu machen und bei Bedarf selbst Getränke mitzuführen. Insbesondere sollte jeder sicherstellen, sich am Tage des Laufes ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen und entsprechende Vorsorge durch Ausrüstung zu treffen (Vgl. Punkt “Bekleidung/Ausrüstung“).

Die Strecken erreichen den höchsten Punkt oberhalb der Eckertalsperre an der “Luisenbank“ (ca. 12 km-Lauf) bzw. an der “Tiefen Kohlstelle“, die als Zwischenziel von allen Läufern beider Strecken passiert werden muss und wichtige Orientierungshilfe unterwegs ist. Da eine Ausschilderung des Laufes nicht gestattet ist, werden Streckenposten an schwierigen Kreuzungen den Weg weisen. Im Übrigen müssen LäuferInnen dem Hauptweg (d.h. der eingeschlagenen Richtung) folgen, mit dem sie sich vor dem Lauf intensiv vertraut gemacht haben (vgl. auch die Streckenbeschreibung und Karten mit Höhenprofil). Eine Orientierungshilfe können auch die vom Harz-Club aufgestellten Hinweisschilder sein.

Zeitlicher Ablauf

Ab 8 Uhr
Ausgabe der Startnummern gegen unterschriebene Haftungsausschlusserklärung

08:00 – 09:00 Uhr
– Nachmeldung gegen Barzahlung vor Ort
– Läufer bzw. Erziehungsberechtigte unterschreiben Haftungsausschlusserklärung bei der Anmeldung

09:45 Uhr
– Versammlung der Läufer für die 6 km Strecke im Startbereich (Kurparkwiese)
LäuferInnen, Walker, Wanderer, Kinder ab 10 Jahren

10:00 Uhr
– Startschuss für 6 km Lauf

10:15 Uhr
– Versammlung der Läufer für die 12 km Strecke
LäuferInnen und Jugendliche ab 16 Jahren

10:30 Uhr
– Startschuss für den 12 km Lauf

ab ca. 11:00 Uhr
– Musik und weitere Aufführungen auf dem Burgberg
– mit Verköstigung durch das Gasthaus „Aussichtsreich“

ca. 12:00 Uhr
– Siegerehrung mit Übergabe von Preisen und Ausgabe der einzigartigen
– “Ablass-Urkunden“ zum 1. CANOSSA Benefiz Berglauf® für alle Teilnehmer
– an der Canossa-Säule auf dem Burgberg

ca. 15:00 Uhr
– Veranstaltungsende

Freunde und Unterstützer des 1. CANOSSA Benefiz Berglaufes® haben die Möglichkeit den Aufstieg per Gondel (Burgbergseilbahn) zu bewältigen. Um ohne Anstrengung eine „Ablassurkunde des 1. CANOSSA Benefiz Berglaufes® zu „verdienen“, ist eine Spende von mindestens € 30,- erforderlich. Diese kann auch bei der Nachmeldung am Startpunkt im Kurpark oder auf dem Burgberg entrichtet werden.

Bitte beachten Sie die letzte Talfahrt mit der Seilbahn um 18:00 Uhr!
Lange Wartezeiten sind möglich. (Fußweg zur Talstation ca. 30 Minuten)

Regeln des 1.CANOSSA Benefiz Berglaufes® im Nationalpark Harz

  • Alle bitten alle Teilnehmer mit Wohlwollen und gutem Willen an der Veranstaltung teilzunehmen.
  • Der CANOSSA Benefiz Berglauf® findet auf öffentlichen, passagenweise von Bussen und Fahrzeugen mit Sondererlaubnis befahrenen Forststraßen, Wanderwegen und teils schwierigen Gebirgspfaden statt.
  • LäuferInnen müssen Fahrzeugen aller Art und anderen Nationalparkbesuchern Vorrang einräumen. Alle Teilnehmer müssen den Anweisungen der Rennleitung, des Streckenpersonals Folge leisten.
  • Jeder Teilnehmer hat bei unübersichtlichen und gefährlichen Streckenabschnitten die notwendige Vorsicht walten zu lassen.
  • LäuferInnen müssen gute Orientierungsfähigkeit besitzen und als geübte Läufer auch schwierige naturbelassene Laufstrecken bewältigen können.
  • Es ist untersagt, Abfall wie Verpflegungsverpackungen, Flaschen oder Getränkebecher in der Natur zu entsorgen. Eine Zuwiderhandlung führt zur sofortigen Disqualifikation.
  • Generell gilt bei der Benutzung von Stöcken folgende Regelung:
    Wer mit Stöcken startet, muss diese auch bis zum Ziel bei sich tragen.
  • Es gilt unter allen Teilnehmern das Gebot der Rücksichtnahme, Sportlichkeit und Fairness.

Startnummernausgabe und Zeitmessung

Jeder Teilnehmer bekommt im Startbereich gegen Vorlage seiner Anmeldebestätigung und Abgabe der unterschriebenen Haftungsausschlusserklärung (Download in der Anmeldemaske) seine Startnummer ausgehändigt. Diese muss während des gesamten Laufes jederzeit gut sichtbar am Körper getragen werden.

Der CANOSSA Benefiz Berglauf® ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Die Zeitmessung erfolgt mit Hilfe elektronisch unterstützter Handzeitnahme und wird auf der “Ablass-Urkunde“ vermerkt

“Ablass-Urkunden“-Vergabe

Ablass-Urkunden“ als einzigartige Teilnahmebescheinigung und Anerkennung für die überwundenen Strapazen und den großartigen Wohltätigkeitsbeitrag erhalten alle Läufer.

Die beiden Strecken werden jeweils gesondert bewertet. Die ersten drei Plätze (mindestens) werden im Rahmen der Siegerehrung prämiert. Die Wertungen unterscheiden Frauen, Männer und Jugendliche unter 16 Jahren.

Auch Wohltäter und Freunde des CANOSSA Benefiz Berglaufes® können sich als Nichtläufer nach Entrichtung einer Ablassspende (mind. 30€) die einmalige “Ablass-Urkunde“ als Erinnerung „verdienen“.

Jetzt spenden